Medialer Innovationspreis für Glaubensvermittlung

Digital ist ganz normal geworden, zumindest für die junge Generation. Über WhatsApp, Facebook und Co. bleibt man in Kontakt und auch die Außenwelt wird zunehmend medial vermittelt wahrgenommen. Glaubenskommunikation in dieser digital geprägten Zeit erfolgreich zu machen, ist eine innovative und herausfordernde Aufgabe für alle Kirchenmitglieder. Der Antonius-Funke-Preis 2016 wendet sich an alle Praktiker, Aktiven, Pioniere und Visionäre: Gute Internetprojekte, Webseiten, Apps und Ideen für innovative und internetbasierte Glaubenskommunikation können eingereicht werden unter antonius-funke-preis@pressebund.de. Eine Fachjury sucht unter den Einsendern die Gewinner aus.

Dabei unterstützt der Katholische Pressebund die Gewinnerprojekte mit unglaublichen 24.000 Euro, um sie über das Google Suchnetzwerk bekannt zu machen. Vergeben wird der Antonius-Funke- Preis durch den Katholischen Pressebund in Kooperation mit der Goethe Universität Frankfurt und Lesting Media & Consulting. Der Antonius-Funke-Preis möchte der Entwicklungen Rechnung tragen, dass für eine Glaubensvermittlung in der heutigen Zeit neue Formen und insbesondere das Internet notwendig sind. Doch es geht dabei nicht um virtuelle Welten, denn ein wichtiges Vergabekriterium ist die Herausforderung das nicht nur das Internet als Kommunikationsweg genutzt wird, sondern das auch reale Begegnungen möglich werden, wie das Gewinnerprojekt des letzten Preises zeigte: Die Franziskanerinnen hatten in ihrem Jubiläumsjahr das Projekt „Girls find out“ initiert: Junge Frauen haben mit einer Videokamera ihre Erfahrungen in weltweiten Filialen des Ordens gefilmt, und diese Filme wurden im Internet authentisch präsentiert. Es können sich aber auch kleine Projekte, Webseiten, Apps und Ideen eingereicht werden.

Preise

10.000 Euro: Google AdWords + 2.000 Euro Beratung
7.000 Euro: Google AdWords + 1.500 Euro Beratung
3.000 Euro: Google AdWords + 500 Euro Beratung

Die Preise können nicht in bar ausgezahlt werden. Die Schaltung der Kampagnen ist auf maximal sechs Monate begrenzt oder endet mit Erreichung der Fördersumme. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Beratung und Kampagnensteuerung übernimmt Lesting Media & Consulting.

Jury

Dr. Carolin Hengholt

Dr. Carolin Hengholt hat seit 1996 die Geschäftsführung im „momento media GmbH“ inne. Hier entstehen innovative und kreative Film- und Video Produktionen.
2013 erschien die 2. aktualisierte Auflage ihres Buches: YouTube: Spaß und Erfolg mit Online-Videos, welches sie mit Christoph Krachten verfasste.
Carolin Hengholt begleitet so einen YouTube User und gibt hilfreiche Hinweise und eine Einführung in die YouTube-Grundlagen.

Viviane Wilde

Viviane Wilde >Bachelor of Arts< berät seit vielen Jahren große Marken in den Bereichen "Creative Strategy" und Social Media für die sie verschiedene Kanäle und Kampagnen konzipiert und aufgebaut hat. Im Zentrum steht für sie die zielführende Beratung und Begleitung auch in Form von Technologien und auf die jeweiligen Bedürfnisse angepassten Tools.

Prof. Dr. Matthias Sellmann

Prof. Dr. Matthias Sellmann ist seit 2013 Professor am Lehrstuhl für Pastoraltheologie an der Ruhr-Universität Bochum.
In seiner Arbeit greift Matthias Sellmann schon einmal zur Videokamera und geht hinaus auf die Straße, um Videos für YouTube zu drehen, die den Studierenden Orte aufzeigen sollen, an denen Gott wirkt.
Seit 2012 ist er Jurymitglied des Antonius-Funke-Preis.

Prof. Dr. Bernd Trocholepsczy

Prof. Dr. Bernd Trocholepczy ist für den Bereich Religionspädagogik und Mediendidaktik an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main verantwortlich.

Ein besonderer Augenmerk wirft Bernd Trocholepczy bei seiner Arbeit auf den Einsatz von neuen Medien im Religionsunterricht und auf das Themengebiet Medienreligion.

Seit 2012 ist er Jurymitglied des Antonius-Funke-Preis.

Fakten

Preise im Wert von 24.000 Euro
Einsendeschluss ist der 31.10.2016
Bewerbung
an antonius-funke-preis@pressebund.de