jugendmedienpreis_2017

Foto- und Filmwettbewerb für Kinder und Jugendliche

„Wo steh ich, wo geht’s hin und wer geht mit? Ist das Glas halb voll oder halb leer? Sehe ich die Zukunft rosig oder schwarz? Die Zeit bringt Zukunft, aber welche? Bleibt alles gleich, bleibt alles anders?“ Mit diesen Fragen stimmt der Katholische Jugendmedienpreis auf das diesjährige Motto „Zukunftszeit“ ein.

Damit fordert der Wettbewerb junge Menschen bis zum 25. vollendeten Lebensjahr mit den Worten „Zeig Du uns, wie Du die Zukunft siehst! Deine eigene, eine andere, eure gemeinsame, unser aller!“ dazu auf, sich kreativ-medial mit dem Thema zu befassen. Das Motto lässt bewusst viel Spielraum für unterschiedliche Interpretationen mit dem Ziel, dass sich junge Menschen ganz offen mit sich und ihrer Haltung zu diesen großen Fragen befassen.

Wer kann teilnehmen?

Eingereicht werden können Fotostrecken von maximal sieben Fotos, Kurz- oder Dokumentarfilme sowie Werbeclips oder Animationen. Dabei werden die Kreativität und die Originalität der Umsetzung bewertet; es ist also egal, ob mit Profi-Equipment oder Handy gefilmt und fotografiert wird. Unabhängig von Konfession und Wohnort - jede Gruppe oder Einzelperson bis zum vollendeten 25. Lebensjahr. Der Preis wird in drei Altersgruppen verliehen: bis 15 Jahre, 16 – 19 Jahre und 20 – 25 Jahre. Zusätzlich verleihen die Kinobesucher einen Publikumspreis.

EINSENDESCHLUSS IST DER 18. SEPTEMBER 2017

>> Bewerbungsformulare

Was gibt es zu gewinnen?

Der Preis wird in drei Altersgruppen verliehen: Beim Fotowettbewerb winken Geldpreise in Höhe von 150 Euro (bis 15 Jahre), 250 Euro (16-18 Jahre) und 350 Euro (19-25 Jahre). Ebenfalls mit 350 Euro ist der neue „just“-Social-Media-Preis prämiert, den die Jugendstiftung „just“ erstmals vergibt und über dessen Gewinner die größte Fangemeine auf den Social-Media-Seiten des Katholischen Jugendmedienpreises 2017 entscheidet.

Beim Filmwettbewerb winken folgende Preise:  für die bis 15-jährigen Nachwuchsfilmer 200 Euro, für die 16- bis 19-Jährigen 300 Euro und für die 20- bis 25-jährigen Gewinner 500 Euro. Zusätzlich verleihen die Kinobesucher der Filmschau Baden-Württemberg einen Publikumspreis, der mit 300 Euro dotiert ist.

Über die Vergabe der Preise entscheidet eine Fachjury. Alle nominierten Fotos werden in einer Ausstellung in der Stuttgarter Stadtbibliothek präsentiert; die nominierten Filme während der 23. Filmschau Baden-Württemberg im Stuttgarter Metropolkino gezeigt. Dort findet am Abend des 3. Dezember 2017 auch die feierliche Verleihung der Filmpreise je Alterskategorie und des Publikums mit Weihbischof Thomas Maria Renz statt.

Veranstalter und Partner

Der Filmwettbewerb wird vom Bischöflichen Jugendamt der Diözese Rottenburg-Stuttgart in Kooperation mit dem Filmbüro Baden-Württemberg e.V. und der Stadtbibliothek Stuttgart ausgerichtet. Unterstützt wird er zudem durch die Jugendpresse Baden-Württemberg e.V., dem Katholischen Pressebund e.V., der Fachstelle Medien der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der diözesanen Jugendstiftung just.

 

Kontakt:

Kai Mungenast
Stv. Vorsitzender
Katholischer Pressebund e.V.
kai.mungenast@pressebund.de